Niederlage für Apple: Verkaufsverbot für iPads mit UMTS und ältere iPhones //Update: „in Kürze“ wieder verfügbar

//Update: wie heise.de berichtet, hat Apple bewirkt, dass das Verkaufsverbot ausgesetzt wird. Ein Sprecher von Apple sagte gegenüber iMac:

Alle iPad- und iPhone-Modelle werden in Kürze wieder über den Online-Store von Apple in Deutschland verkauft.

Jetzt hat es auch mal den eigentlichen Kläger erwischt. Apple musste eine heftige Niederlage vor Gericht einstecken und darf bis auf weiteres keine iPads mit UMTS, sowie iPhones mehr in Deutschland vertreiben. Einzige Aussnahme ist das neue iPhone 4S.

„Niederlage für Apple: Verkaufsverbot für iPads mit UMTS und ältere iPhones //Update: „in Kürze“ wieder verfügbar“ weiterlesen

Samsung Galaxy Nexus: Apple sieht Entsperrbildschirm als Patentverletztung

Und weiter gehts mit Meldungen über Apple-Klagen. Heute an der Reihe: Eine angebliche Verletztung des Patents „Slide-to-Unlock“ des Apfel-Konzerns. Konkret betrifft diese Klage den Entsperrbildschrim des Samsung Galaxy Nexus.

Mit Android 4.0 wollte Google eigentlich verhindern, dass irgendwelche Geschmacksmuster oder Patente von Appel verletzt werden. Meiner Meinung ist dies mit dem aktuellen Entsperrbildschirm auch gelungen. Allerdings sieht man das beim Milliarden-Unternehmen scheinbar anders und hat dementsprechend Klage eingereicht.Eine Entscheidung wird es am 16. März durch das Landgericht Mannheim geben.

„Samsung Galaxy Nexus: Apple sieht Entsperrbildschirm als Patentverletztung“ weiterlesen

Apple vs Samsung: Diese Geschmacksmuster sieht Apple von Samsung verletzt

Leider bin ich aufgrund von Zeitnot noch nicht dazu gekommen über den erneuten Rechtsstreit Apple vs Samsung zu berichten. Apple hat beim Landgericht in Düsseldorf eine Klage gegen Samsung eingereicht, weil man mal wieder seine Geschmacksmuster als verletzt sieht. Demnach sollen diesmal 10 Samsung Smartphones gegen oben abgebildete Geschmacksmuster verstoßen.

„Apple vs Samsung: Diese Geschmacksmuster sieht Apple von Samsung verletzt“ weiterlesen

Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus Redesign kommt doch nach Deutschland

Und wir kriegen es doch zu sehen. Das Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus Redesign wird laut Samsung, ab Mitte Februar, doch in Deutschland verkauft. Wie der Name schon sagt kommt das Tablet allerdings mit einem etwas veränderten Design. Ähnlich wie beim Samsung Galaxy Tab 10.1N sind die Lautsprecher nun nicht mehr an der Seite, sondern nach vorne gerichtet, um dem von Apple sehr allgemein gehaltenen Geschmacksmuster nicht ganz zu entsprechen.

Rein technisch hat sich hingegen nicht verändert:

– 7 Zoll-Display (Auflösung: 1024×600 Pixel)

– 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor

– Android 3.2

Nachdem von Apple durch Gerichtsbeschlüsse der Verkauf von einigen Samsung-Geräten in Deutschland gestoppt wurde, hatte Samsung vorerst auf eine Veröffentlichung des Samsung Galaxy Tab 7.0 Plus hierzulande verzichtet.

via tabtech

[asa]B004S77810[/asa]

Und sonst noch? – Zum ersten! #1/2011

Für eine Person ist es quasi unmöglich über alles zu berichten, was sich täglich in Sachen Internet oder Technik abspielt. Deswegen wird TechMediaLife ab sofort eine neue Rubrik bekommen. Und sonst noch? – eine Art News-Kolumne, in der Themen zum Zuge kommen, die nicht in einem eigenen Artikel behandelt wurden. Erscheinen wird Und sonst noch? in unregelmäßiger Regelmäßigkeit erscheinen.

„Und sonst noch? – Zum ersten! #1/2011“ weiterlesen

Android boomt – Microsoft profitiert

Android boomt. Und zwar richtig. Sowohl in den USA als auch in Europa dominiert Android den Smartphone-Markt mit einen Marktanteil von über 50%. Für andere Betriebssysteme, mit Ausnahme von iOS, sieht es düster aus. Die größten Hersteller wie Samsung, HTC, LG oder Motorola setzten in erster Linie auf Android. Scheint also alles perfekt zu laufen für Google und seinen bisher mehr als erfolgreichen Vorstoß in die mobile Welt. Wäre da nicht dieses eine Wort, das Google, Android seine Partner das Fürchten lehrt: Patente.

Android braucht sie, Microsoft hat sie

Am Beispiel Samsung ist gut zu sehen welche Macht Patente haben. Der Smartphone-Markt ist einer der lukrativsten Zukunftsmärkte und auch dementsprechend hart umkämpft. Logisch das jedes Unternehmen auf Profit aus ist und somit kann man auch verstehen wenn Apple aufgrund von Patentverletzungen gegen Samsung vorgeht oder umgekehrt. Aber welche Rolle spielt Microsoft in den ganzen Patentstreitigkeiten? Eins ist sicher: Microsoft besitzt eins der größten, wenn nicht sogar das größte Patent-Portfolio aller beteiligten Unternehmen. Und diese Position nutzt der Software-Gigant mehr als clever aus. Mittlerweile verdient Microsoft an mehr als 50% der Android-Geräte mit. Wie das geht? Microsoft hat Deals mit HTC, Samsung und etlichen anderen Smartphone-Herstellern abgeschlossen. Diese dürfen Patente von Microsoft nutzen, müssen dafür allerdings einen gewissen Betrag von jedem verkauften Android-Gerät als Lizenzgebühr an Microsoft zahlen.

Quelle: engadget.com

Auf diesen Weg verdient Microsoft an der Konkurrenz mit. Denn wie Google hat auch Microsoft sein eigenes Betriebssystem am Start. Mit Windows Phone versucht der Konzern ein Stück vom Smartphone-Markt-Kuchen zu ergattern. Seit der Einführung des Betriebssystemes vor rund einem Jahr konnte Windows Phone bisher allerdings kaum Marktanteile für sich gewinnen. Dies könnte sich in nächster Zeit ändern. Neben der Partnerschaft mit Nokia, die in Zukunft auf Windows Phone setzten werden, haben mit HTC und Samsung bereits weitere große Smartphone-Hersteller angekündigt, Windows Phone vermehrt nutzen zu wollen. Damit will man auf der einen Seite eine Abhängigkeit von Google und Android vermeiden, auf der anderen Seite wird dies wahrscheinlich auch ein Bestandteil oder Entgegenkommen des Patent-Deals gewesen sein.

Auch wenn die Zahlen von Microsoft derzeit nicht rosig aussehen lassen die Fakten vermuteten, dass die Ära des Unternehmens noch lange nicht vorbei ist. Ein derartiger Zukunftsmarkt wird sicher noch einige Überraschungen zu bieten haben.

Einstweilige Verfügung gegen Samsung bleibt bestehen – vorläufig kein Verkauf des Samsung Galaxy 10.1 in Deutschland

Wie das Landgericht Düsseldorf heute entschieden hat, darf das Galaxy Tab 10.1 von Samsung auch weiterhin nicht in Deutschland verkauft werden.

Damit wurde der Einspruch von Samsung zurückgewiesen und die einstweilige Verfügung von Apple gegen den Verkauf des Galaxy Tab 10.1 bleibt bestehen. Das Gericht befand das Geschmacksmuster von Apple mit der Entscheidung für gültig und wieß darauf hin, dass andere Hersteller es auch schaffen würden ein anderes Muster zu verwenden.

Dies bedeutet für Samsung, dass das Galaxy Tab 10.1 bis auf weiteres in Deutschland weder produziert, verkauft noch Werbung für das Produkt gemacht werden darf.

Apple hatte am 25.8.2011 eine einstweilige Verfügung gegen Samsung erwirkt, mit welcher der Verkauf innerhalb Deutschlands unterbunden werden sollte. Gegen diese hatte Samsung Einspruch eingelegt. Dieser wurde heute zurückgewiesen. Die Hauptverhandlung steht zwar noch aus, allerdings sollten die Chancen für Samsung nach dem heutigen Urteil relativ gering sein.

Auch wenn ich nicht der größte Apple-Freund bin, ist für mich aus unternehmerischer Sicht vollkommen nachvollziehbar warum man so gehandelt hat. Was nicht heißen soll das die ganze Geschichte um Patenten und Geschmacksmustern in die korrekte Richtung läuft. Meiner Meinung nach liegt das Problem nicht an den Unternehmen, sondern an den Kriterien für Patentierungen. Egal ob Europa oder USA, es macht auf mich den Eindruck als seien die heutigen Patentsysteme für Zeiten, in denen ein Gerät aus tausenden von Einzelteilen besteht, nicht mehr geeignet.

Was sagt ihr zu dem Urteil? Verletzt das Galaxy Tab eurer Meinung nach das Geschmacksmuster von Apple?

IFA 2011 – Ein erstes Resumé

Auch wenn die diesjährige IFA noch nicht ganz vorbei ist, kann man bereits ein erstes Resumé aus den ersten Tage ziehen. Die großen Tablet- und Smartphonehersteller haben ihre Produkte bereits vorgestellt und es war für jeden Geschmack etwas dabei. Mit dem Patentstreit und dem damit verbunden Abbau des Galaxy Tab 7.7 hatte die IFA sogar einen kleinen Skandal. 🙂

Zu den absoluten Highlights zählte dieses Jahr eindeutig die 2. Generation von Tablets. So gut wie alle namenhaften Tablethersteller wie Samsung, Sony, Archos, etc. stellten ihre neuen Geräte vor, ein absoluter iPad-Killer war allerdings nicht dabei. Somit bleibt Apple mit dem iPad, auch wenn der Nachfolger wohl erst im Frühjahr 2012 erscheint, der Klassenprimus. Auch deswegen hieß wohl die diesjährige Parole der Tablet-Produzenten: Preise runter, Verkäufe hoch! Hersteller wie Medion, Archos oder Lenovo zeigten Geräte mit ordentlicher Ausstattung zu einem ordentlichen Preis. Archos‘ neues 10″ Tablet G9 101 soll z.B. für 299 Euro zu haben sein.

Ein Produkt, dass ich persönlich sehr gerne gesehen hätte ist das Samsung Galaxy Tab 7.7. Leider wird es dieses Tablet in Deutschland aufgrund des Patentstreites nicht zu kaufen sein.

Ein Unternehmen war allerdings in aller Munde, obwohl diese überhaupt keine Tablets produziert. So gut wie alle neu vorgestellten Tablets setzen auf das selbe Betriebssystem. Android von Google war in Berlin allgegenwärtig. Mit der neuen Android-Version Honeycomb hat Google sein Smartphone-Betriebssystem nun auch für Tablets angepasst. Wenn schon nicht die einzelnen Produkte, dann kann man zumindest Honeycomb als große Konkurrenz zu Apple’s Betriebssystem iOS sehen.

Was haltet ihr von den neu vorgestellten Tablets? Ist etwas für euch dabei?

Patentstreit – Samsung zieht gegen Apple erneut den Kürzeren

Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht in die nächste Runde. Den vorläufigen Höhepunkt gab es gestern auf der IFA in Berlin zu bestaunen.

Samsung ließ am Samstag innerhalb von Minuten alle Hinweise auf sein neues Samsung Galaxy Tab 7.7 verschwinden. Noch am Freitag konnte man das Tablet am Stand von Samsung ansehen und testen. Einen Tag später ist nichts mehr vom Galaxy Tab 7.7 zu sehen. An der Stelle an der vorgestern noch die Tablets zu bewundern waren liegen seit gestern Smartphones aus dem Hause Samsung. Nicht nur das Produkt selbst wurde entfernt, auch jegliche Werbung. Nicht einmal auf der Homepage von Samsung ist das Tablet noch zu sehen.

Nachdem es bereits einige Spekulationen darüber gab ob hinter der „Nacht und Nebelaktion“ erneut Apple steckt, wurde dies mittlerweile bestätigt. Samsung hat in einem offiziellen Statement mitgeteilt, das man damit eine Entscheidung des Düsseldorfer Landgerichtes vom 2. September akzeptierte, laut der Samsung sein Galaxy Tab in Deutschland weder verkaufen noch Werbung dafür machen dürfe. Genauere Angaben wurden leider noch nicht bekannt. Schon am Freitag waren die Geräte mit einem Aufkleber versehen, auf dem zu lesen war, dass dieses Tablet in Deutschland nicht verkauft werden wird.

Was haltet ihr von dem Patentstreit? Wer ist eurer Meinung nach im Recht?