Patentstreit – Samsung zieht gegen Apple erneut den Kürzeren

Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht in die nächste Runde. Den vorläufigen Höhepunkt gab es gestern auf der IFA in Berlin zu bestaunen.

Samsung ließ am Samstag innerhalb von Minuten alle Hinweise auf sein neues Samsung Galaxy Tab 7.7 verschwinden. Noch am Freitag konnte man das Tablet am Stand von Samsung ansehen und testen. Einen Tag später ist nichts mehr vom Galaxy Tab 7.7 zu sehen. An der Stelle an der vorgestern noch die Tablets zu bewundern waren liegen seit gestern Smartphones aus dem Hause Samsung. Nicht nur das Produkt selbst wurde entfernt, auch jegliche Werbung. Nicht einmal auf der Homepage von Samsung ist das Tablet noch zu sehen.

Nachdem es bereits einige Spekulationen darüber gab ob hinter der „Nacht und Nebelaktion“ erneut Apple steckt, wurde dies mittlerweile bestätigt. Samsung hat in einem offiziellen Statement mitgeteilt, das man damit eine Entscheidung des Düsseldorfer Landgerichtes vom 2. September akzeptierte, laut der Samsung sein Galaxy Tab in Deutschland weder verkaufen noch Werbung dafür machen dürfe. Genauere Angaben wurden leider noch nicht bekannt. Schon am Freitag waren die Geräte mit einem Aufkleber versehen, auf dem zu lesen war, dass dieses Tablet in Deutschland nicht verkauft werden wird.

Was haltet ihr von dem Patentstreit? Wer ist eurer Meinung nach im Recht?

Autor: Ulrich Esch

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de

Ein Gedanke zu „Patentstreit – Samsung zieht gegen Apple erneut den Kürzeren“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.