Test: Samsung Galaxy Nexus [Video]

Pünktlich zu Heilig Abend ist mein neues Smartphone angekommen. Das Samsung Galaxy Nexus. Nachdem ich einige Wochen überlegt habe, ob ich nicht doch das Motorola Razr nehme, fiel meine Entscheidung aufgrund der direkten Updates von Google auf das Nexus. Da kam es grade passend, dass mein alter Vertrag auslief und ich so recht preiswert an ein Galaxy Nexus kam. Ich habe das Gerät jetzt seit gut einer Woche in Betrieb. Hier sind meine Erfahrungen inklusive ein bisschen Video-Material.

Bevor wir zum Test kommen, wie immer die wichtigsten technischen Daten:

– 4,65 Zoll HD Super AMOLED Display

– Auflösung: 1280×720 Pixel

– 1,2 GHz Dual Core-Prozessor

– 16 GB interner Speicher (nicht erweiterbar)

– 5 und 1,3 Megapixel-Kamera

– Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Hardware

Für viele mag erst mal die Größe des Gerätes abschreckend sein. Ein 4,65 Zoll großes Super AMOLED Display, mit einer Auflösung von 1280×720 Pixel ist schon eine stolze Hausnummer. Im Gegensatz zum Samsung Galaxy Note (5,3″) oder dem simvalley SPX-5 UMTS (5,2″) wirkt das Nexus allerdings noch wie ein Smartphone. Durch seine leicht gebogene Form liegt das Galaxy Nexus wirklich gut in der Hand. Ob das Design gefällt, ist immer eine Geschmackssache. Samsung und Google haben für das Nexus ein schlichtes Design ohne Spielereien gewählt. Nirgendwo stehen Tasten sonderlich weit raus und das Gerät wirkt extrem schnittig. Oftmals wurde der Akku-Deckel bemängelt, da dieser aus gummierten Plastik ist. Meiner Meinung nach ist es eine sehr gute Lösung. Er ist leicht, wirkt nicht billig und erfüllt seinen Zweck. Metall hätte das Nexus wahrscheinlich noch wertiger scheinen lassen, allerdings hätte Samsung-Smartphone im Umkehrschluss auch an Gewicht zugelegt. Was auch ich leider negativ anmerken muss, ist die für den Preis von ca. 500 Euro, relativ schlechte Kamera. Hier hätte man definitiv etwas mehr erwarteten können.

Ich habe mal ein kleines Video gemacht, indem ich euch die Hülle des Samsung Galaxy zeige. (Ich bitte die miese Qualität zu entschuldigen :-))

 

[media url=“http://www.youtube.com/watch?v=tcm6OOyX-zU&feature=youtu.be“ width=“550″ height=“350″]

Software

Das besondere am Samsung Galaxy Nexus ist in erster Linie die Software. Es ist das erste Gerät mit der neuesten Android-Version 4.0 Ice Cream Sandwich. Man kann sagen, dass Android jetzt ein junger Erwachsener ist. Ice Cream Sandwich ist mit Abstand die beste und rundeste Android-Version bisher. Rein optisch ist es eher an Honeycomb, also der dritten Generation angelehnt. Mit Version 4 vereint Google seine Smartphone- (Gingerbread) mit der Tablet-Version (Honeycomb). Android 4.0 überzeugt durch Performance und Animationen. Bis Honeycomb war Android meiner Meinung nach wenig schick. Auf dem Galaxy Nexus wirkt das Betriebssystem jetzt viel moderner und ansprechender. Kleinigkeiten, wie das weg-wischen von nicht mehr benötigten Tabs oder eine Animation beim ausschalten des Displays sind kleine Änderungen, die eine große Wirkung auf das Gesamtpaket haben.

Auch zu Android 4.0 Ice Cream Sandwich habe ich ein kleines Video gedreht.

 

[media url=“http://www.youtube.com/watch?v=OxkrbnG7Ps4&context=C3d5b47dADOEgsToPDskLp3NdBK8j88zbUknklplBm“ width=“550″ height=“350″]

Praxis

Ein wichtiger Punkt im täglichen Gebrauch ist die Akkulaufzeit. Hier schlägt sich das Samsung Galaxy Nexus ganz gut. Soll heißen: Über den Tag komme ich immer, auch wenn das Smartphone unter Dauerstress steht. Manchmal sind noch 40 Prozent übrig, manchmal nur noch 15 Prozent. Ändern tut das leider nichts. Das Smartphone muss, wie eigentlich jedes andere auch, täglich geladen werden. Wer mit der Akkulaufzeit überhaupt nicht zufrieden ist, findet hier einige Tipps um die Laufzeit zu verbessern. Ansonsten ist das Samsung Galaxy Nexus mehr als alltags-tauglich. Der 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor sorgt für die nötige Leistung und Android 4.0 für den nötigen Spaß. Die einzigen Negativpunkte gibt es für die nicht wirklich überzeugenden Kamera und den fehlenden Massenspeicher-Modus. Wer trotzdem Daten auf sein Nexus schaffen möchte, sollte sich AirDroid genauer ansehen.

Fazit

Das Samsung Galaxy Nexus kann in vollem Umfang überzeugen. Wer nicht zu großen Wert auf die Kamera legt, wird mit dem Galaxy Nexus voll und ganz zufrieden sein. Das geniale Display, der 1,2 GHz Prozessor und Android 4.0 machen das Gerät zu einem echten Hammer-Smartphone.

[nggallery id=1]

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen