Chime – Chrome-Erweiterung vereint Benachrichtigungen von Facebook, Twitter und Co. in einem Dienst

Auf Facebook, Twitter und Co möchte wohl kaum jemand verzichten. Ein Problem ist jedoch, dass die Systeme sich voneinander abschotten und nur schwer unter einen Hut zu bekommen sind. Mit der Chrome-Erweiterung Chime ist es jetzt zumindest möglich, die Benachrichtigungen verschiedener Netzwerke in einem Dienst zu vereinen.

Nachdem ihr euch mit eurem Google-Konto auf der offiziellen Homepage angemeldet und die Erweiterung aus dem Chrome Web Store geladen habt, ist die Installation eigentlich schon abgeschlossen. Die Dienste werden automatisch erkannt, ihr müsst also nicht jeden Dienst noch mal einzeln anlegen. Zusätzlich zu dem Symbol bei den Chrome-Erweiterungen, werdet ihr mit den typischen Chrome-Benachrichtigungen auf neue Ereignisse hingewiesen. Unterstützt werden zurzeit Facebook, Twitter, Flickr, LinkedIn, gmail, reddit, foursquare und noch weitere Dienste

– via Caschy

PushBullet: Inhalte vom Browser zum Androiden senden

Dateien, Listen, Links und Notizen vom PC zum Smartphone schicken – mit PushBullet kein Problem. Der relativ junge Dienst wurde erst vor einigen Tagen gestartet, könnte sich aber zu einem klassischen Must-Have-Tool entwickeln.

Die Installation von PushBullet ist denkbar einfach. Auf offiziellen Webseite könnt ihr euch kostenlos mit eurem Google-Konto registrieren. Die passende und notwendige App findet ihr im Google Play Store. Sobald Registrierung und Installation abgeschlossen sind, erkennt PushBullet automatisch euer Android-Gerät. Danach könnt ihr direkt loslegen.

Wie ihr auf den Screenshots sehen könnt, stehen sowohl ein Webdienst, wie auch eine Chrome-App zum pushen zur Verfügung. Aufgrund des sehr minimalistischen Designs könnt ihr praktisch nix falsch machen. Einfach Liste, Notiz oder Co. erstellen und durch klick auf „Push It!“ an euer mobiles Gerät senden. Der gesendete Inhalt erscheint auf eurem mobilen Gerät in der Benachrichtigungsleiste und ist so direkt zugänglich und immer im Blick.

– via Caschy

Blog Pushbullet: http://blog.pushbullet.com/

Instagram for Chrome: Erweiterung bringt Instagram auf den Desktop-Browser

Mit der Erweiterung Instagram for Chrome lässt sich der Social-Foto-Dienst ab sofort auch im Browser nutzen.

Durch die Einführung der Android App erlebt das Foto-Netzwerk Instagram seinen zweiten Frühling, der durch den Verkauf an Facebook gekrönt wurde. Neben Apps für iOS und Android gibt es ab sofort auch eine Erweiterung für Chrome. Diese bringt den Foto-Dienst, wie der Name schon sagt, auch auf die Desktopversion eures Browsers.

„Instagram for Chrome: Erweiterung bringt Instagram auf den Desktop-Browser“ weiterlesen

Google stellt Chrome für Android offiziell vor //Update: Video

Das kommt überraschend. Google hat soeben Chrome für Android vorgestellt. Der beliebte Desktop-Browser ist jetzt also auch für unterwegs zu haben. Bei der App handelt es sich noch um die Beta, welche auf Tablets und Smartphones läuft. Der große Hacken: Bisher ist die App nur mit Android 4.0 nutzbar.

Ich habe mir die App direkt mal runtergeladen und bin grade fleißig am testen. Soweit man das auf den ersten Blick beurteilen kann, sieht das alles schon ganz nett aus. Die Synchronisation mit der Desktop-Version hat ohne Probleme funktioniert. Ansonsten stehen die üblichen Funktionen zur Verfügung. Lesezeichen, Tabs, Teilen. Was wirklich schick geworden ist, sind die Effekte. Hat man zum Beispiel mehrere Tabs offen, kann man nicht mehr benötigte einfach zur Seite weg schieben. Ähnlich also wie beim Stock Browser, nur schöner animiert.

„Google stellt Chrome für Android offiziell vor //Update: Video“ weiterlesen