Twitter: Personalisierte Werbung deaktivieren

Anfang Juli hat Twitter angekündigt, in Zukunft auch personalisierte Werbung schalten zu wollen. Vorerst soll die Methode nur in den USA getestet werden, aber mit ziemlicher Sicherheit wird sie über kurz oder lang auch hierzulande eintreffen. Um personalisierte Werbeanzeigen schalten zu können, trackt das Zwitschernetzwerk die Daten der Nutzer, sobald dieser den Dienst nutzt. Wer das nicht möchte, kann die Do Not Track-Funktion (DNT) von Twitter nutzen, um das Netzwerk zumindest im Browser ohne ständigen Begleiter nutzen zu können.

Auch die Einblendung von gesponserten Inhalten kann direkt im Profil ausgeschaltet werden unter dem Punkt „Gesponserte Inhalte“ ausgeschaltet werden. Werbeanzeigen werden danach natürlich weiter geschaltet, nur eben nicht personalisiert.

gesponserter-inhalt

via mobiFlip

Veröffentlicht von

Ulrich Esch

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.