WhatsApp-Konkurrent: Preise für Joyn zeigen sich // UPDATE: Telekom äußert sich

joyn

Der neue Nachrichtendienst und WhatsApp-Konkurrent Joyn offenbart seine Preise. 19 Cent für eine Nachricht. In größeren Verträgen kostenlos.

Bei der Telekom ist ein PDF aufgetaucht, das zum ersten Mal zeigt, wo sich der neue Nachrichtendienst preislich einordnen wird. Wer auf attraktive Tarife gehofft hat, wird aber enttäuscht. Eigentlich sollte Joyn die SMS beerben und eine Konkurrenz zu WhatsApp darstellen. Mit diesem Preismodell wird das Vorhaben allerdings schwierig: Der Versand einer einzelnen Nachricht kostet stolze 19 Cent. Außerdem verlangt die Telekom für das Senden von Bildern oder anderen Dateien sogar 39 Cent. Bei dem Vertrag Special Call & Surf Mobil, der für 29,90 Euro zu haben sein wird, ist der Versand von Joyn-Nachrichten kostenlos.

Ob sich die Telekom mit diesen Tarifen einen Gefallen tut, wird sich erst noch zeigen. In Zeiten von WhatsApp und Co. sind solche Tarife mehr als unattraktiv. Vor allem wenn man bedenkt, dass WhatsApp für Android kostenlos ist und für iOS auch nur knapp 80 Cent kostet. Die Generation der „Native-User“, die schon mit dem Smartphone aufwächst, wird Joyn bei diesen Preis wohl eher meiden.

Erfolg kann nicht komplett ausgeschlossen werden

Ganz ausschließen würde ich den Erfolg von Joyn aber noch nicht. Der Dienst bringt zum Beispiel den Vorteil mit sich, dass direkt drei der vier Mobilfunkanbieter in Deutschland (mit Ausnahme von E-Plus) bei dem Projekt mit an Bord sind. Außerdem wird Joyn auf künftigen Geräten der teilnehmenden Anbieter vorinstalliert sein wird. Für den Otto-Normal-Nutzer, der sich nicht die Mühe macht im App Store nach Alternativen zu suchen, könnte der Dienst dadurch unter Umständen sehr interessant sein.

// UPDATE: Nachdem die Berichterstattung über die Joyn-Preise der Telekom scheinbar zur einseitig waren, stellt man auf dem hauseigenen Blog nun einige Dinge klar. So sollen zum Beispiel alle Kunden mit Internet-Tarifen (hier wird allerdings offen gelassen ob dies auch für Bestandskunden gilt), Joyn ohne Zusatzkosten nutzen können. Hier mal ein Auszug aus dem Blogpost. Den gesamten Artikel findet ihr hier.

  • Alle Telekom-Kunden mit Internet-Tarifen (Complete, Call & Surf Mobil, Call Tarif mit Handy-Flat zum Surfen) werden die joyn-Funktionen „Chat“ und „Datei senden“ genauso ohne Zusatzkosten nutzen können, wie sie heute WhatsApp nutzen können. Unsere Erfahrung zeigt dabei: Wer keine Handy-Flat zum Surfen hat, nutzt in der Regel heute auch kein WhatsApp.
  • Tausende Kunden mit unserer SMS-Flat allnet werden joyn „Chat“ und „Datei senden“ darüber hinaus ebenfalls kostenfrei nutzen können. Anders als bei WhatsApp benötigen sie hier keine Handy-Flat zum Surfen.

Was denkt ihr? Wird sich Joyn durchsetzen oder sind die Preise einfach nicht verlockend?

Quelle: teltarif

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de
  • Pingback: Joyn wird teuer für Nutzer | Das Freizeichen

  • Pingback: TechBloggers | Joyn wird teuer für Nutzer

  • Birger

    SMS kosten normal unter 10 Cent, ne Flatrate bekommt man für 10 Euro. Bilder und Daten werden per Mail verschickt, oder auf Facebook geteilt. Flat gibts ab 5 Euro, oder 1 MB ab 23 Cent.
    Welcher Depp zahlt für ne SMS denn noch 19 Cent und für Bilder 39 Cent? Vielleicht Leute, die sowas 1-3 mal im Monat machen und einen entsprechenden Vertrag haben…
    JOYN ist wohl voll überflüssig und wird sich niemals durchsetzen! Wer außer Telekom-Kunden sollen das denn noch nutzen? Ich zahle doch nicht dafür, daß der Telekom-Kunde das kostenlos machen kann… Ist vielleicht prima für Telekom-Kunden untereinander… oO

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen