Tablets sind auf dem Massenmarkt angekommen

Wer Tablets immer noch für Nischenprodukte hält, wird jetzt eines besseren belehrt. Zumindest wenn man die Zahlen betrachtet, die von BITKOM veröffentlicht wurden.

Glaubt man den Zahlen, sind Tablets in Deutschland schon weiter verbreitet als Netbooks. Während Notebooks und stationäre PCs immer noch fast 70 Prozent des Marktes ausmachen, kommen Tablet PCs schon auf starke 16 Prozent. Auch die Aussicht auf 2012 verheißt Gutes für die Tablet-Branche. Schon in 2011 ist der Absatz an Tablet, im Gegensatz zu 2010, um 163% angestiegen. Laut BITKOM werden in 2012 voraussichtlich 2,7 Millionen Tablets absetzt, was einen erneuten Zuwachs von knapp 30% darstellen würde.

Auch wenn ein Marktanteil von 16% auf den ersten Blick relativ hoch wirkt, merkt man deutlich, dass Tablets sich den Weg in die breite Öffentlichkeit ebnen. Ähnlich wie bei der Einführung der Handys, ändert sich langsam das Bewusstsein zu den mobilen Bildschrimen. Während vor einem Jahr kaum jemand etwas mit einem Tablet anfangen konnte, gibt es von Monat zu Monat mehr, die ein solches zumindest für praktisch halten. Nutzer, die schon seit längerem ein Tablet haben, würden es hingegen in den seltensten Fällen wieder abgeben. Was siehts bei euch aus? Seid ihr Pro oder Kontra Tablets?

Veröffentlicht von

Ulrich Esch

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.