Smartphone-Nutzung: telefonieren war gestern – Internet ist heute

smartphone-nutzung

Das Smartphone wird immer weniger zum telefonieren genutzt. Dafür widmet der Nutzer mehr Zeit dem Internet und sozialen Netzwerken.

Die Zeiten in denen Smartphones in erster Linie zum telefonieren und senden von SMS da waren, sind vorbei. Auf meinem Homescreen musste der Platz, der jahrelang dem Telefonhörer vorbehalten war, vor einigen Wochen Platz einem Ordner voll mit Social Media-Apps weichen. Den Schritt vom Telefon zur Multimediazentrale bin ich aber scheinbar nicht alleine gegangen. Wie eine Statistik von O2 UK zeigt, schafft telefonieren es nur noch gerade so unter die Top 5 der am meisten genutzten Funktionen.

Auf der Top-Position landet die Nutzung des Internets, gefolgt von Social networking und Musik. Jetzt natürlich die Frage an euch: Wie sieht es bei euch aus? Ist euer Smartphone noch primär zum telefonieren da oder verwendet ihr es auch in erster Linie für Dienste wie WhatsApp, Email, Faceobook und Co.?

via theatlantic & Netbooknews

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de