Samsung S-Cloud – Wer keinen eigenen Cloud-Dienst hat ist out

samsung

Kaum ein Unternehmen, egal ob Hersteller von Hard- oder Software, kommt heute noch ohne einen eigenen Cloud-Dienst aus. Zumindest scheint es so. Denn nachdem Apple, Microsoft, HTC und in naher Zukunft auch Google den Schritt in die Wolke wagen, könnte mit Samsung schon bald der nächste Technologie-Konzern folgen. Samsung S-Cloud soll das ganze heißen und möglicherweise zusammen mit dem Samsung Galaxy S3 am 3. Mai in London vorgestellt werden.

Das Prinzip wird sich dabei wahrscheinlich nicht groß von dem der Konkurrenz unterscheiden. Der Nutzer registriert sich und bekommt kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung gestellt wo er Fotos, Videos und sonstige Dateien auslagern kann.

Da es mittlerweile mehr als genug Cloud-Dienste gibt, bei denen der Nutzer kostenlos Speicherplatz ergattern kann, ist die S-Cloud wahrscheinlich eher für Samsung-Kunden sinnvoll, die mehr als nur ein Gerät  des südkoreanischen Herstellers haben.

Quelle: mk.co.kr via Androidnext

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen