Preiswerte Tablets braucht das Land – und die bekommt es auch!

Bis zum Ausverkauf des Touchpad von HP waren Tablets, das iPad ausgenommen, ziemliche Ladenhüter. Wie am Beispiel von HP gut zu sehen war, liegt das meistens nicht im mangelnden Interesse der Kunden, sondern vielmehr spielt der Preis die entscheidende Rolle.

Viele potentielle Käufer (da schließe ich mich ein), sind nicht bereit ca. 600 Euro für Geräte zu zahlen, die es mit dem iPad aufnehmen möchten, es aber leider bei weitem noch nicht schaffen. Das es auch anders geht zeigen die Hersteller Medion, Lenovo und Archos mit ihren neuen Tablets auf der IFA in Berlin.

Medion

Der Elektrogerätehersteller und Lieferant von Aldi versucht seinen ersten Vorstoß auf den Tabletmarkt. Das erste Medion-Tablet hört auf den Namen Lifetab, verfügt über einen 10,1″ Display und einem Terga 2 Duelcore-Prozessor. Das Gerät soll im vierten Quartal, also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen und zu einem vergleichbar günstigen Preis erhältlich sein.

Lenovo

Nach dem IdeaPad K1 mit 10,1″ Zoll wurde jetzt von Lenovo das IdeaPad A1 mit einem 7″ Zoll Display und einer Auflösung von 1024×600 Pixel vorgestellt. Der 1GHz RM Cortex A8 Prozessor betreibt das Betriebssystem Android in der Version 2.3. Auch wenn die Ausstattung nicht dem heutigen Standard entspricht, kann sich der Preis durchaus sehen lassen. In den USA soll das Gerät für 199 Dollar verkauft werden. (via mobiflip)

Archos

Zu guter letzt haben wir noch Archos mit seiner neuen G9 Tablet-Serie. Für Archos ist es bereits die zweite Generation von Tablets, die erste war hierzulande schon für einen ordentlichen Preis zu bekommen. Mit dem 101 G9 (10,1″) und dem kleinen Bruder 80 G9 (8″) bringt Archos zwei Geräte in der unteren Preisklasse auf den Markt. Dies lässt natürlich den Schluss zu, dass an der Ausstattung gespart wurde. Dem ist allerdings nicht so. Das 101 G9 wird mit einem 1,5GHz DualCore Prozessor von Texas Instruments angetrieben, der für reichlich Leistung sorgen sollte. Die kleinere Variante 80 G9 steht dem großen Bruder in nichts nach und wird genau wie dieser mit 1,5 GHz DualCore angetieben. Außerdem laufen beide Geräte unter der neusten Androidversion Honeycumb 3.2. Die Geräte sollen ab Herbst, je nach Ausstattung, zu Preisen ab 299 Euro erhältlich sein. (via tabletblog)

Wie man sieht ist es scheinbar durchaus möglich preiswerte, aber trotzdem gute Tablets für den Massenmarkt zu produzieren. Als Einsteiger-Modelle werden die genannten Tablets auf jeden Fall zu empfehlen sein. Wer jedoch ein Tablet sucht, das dem iPad Konkurrenz machen kann muss entweder tiefer in die Tasche greifen oder sich noch gedulden.

Was würde euch mehr interessieren? Ein Gerät für den Massenmarkt oder ein iPad-Konkurrent?

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen