In-App-Käufe: Kind gibt 2500 Euro auf dem iPad seines Opas aus

in-app

In England hat ein kleiner Junge mit dem iPad seines Opas 2.500 Euro für In-App-Käufe ausgegeben.

Das In-App-Käufe nicht jedermanns Sache sind ist kein großes Wunder. Immer mehr App-Entwickler setzten auf Kaufmöglichkeiten in Spielen und sorgen so dafür, dass diese ohne In-App-Käufe nicht geschafft werden können. In England hat sich ein Entwickler jetzt binnen Minuten ein ganzes Montasgehalt verdient.

Ein sechsjähriger Junge hat auf dem iPad seines Großvaters im Wert von über 2.000 Pfung, etwa 2.500 Euro, zusätzliche App-Inhalte gekauft. Aufgefallen ist die ganze Geschichte erst später – als das Kreditkartenlimit des Großvaters erreicht war.

– Quelle: telegraph via weblogit –

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de
  • http://twitter.com/ErwinSchroeder1 @ErwinSchroeder1

    Die Moral von der Geschichte: Jedes Kind braucht sein eigenes Tablet :-)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen