Sony schluckt Ericsson-Anteil für 1,05 Milliarden Euro

sonyericsson_logo

Sony übernimmt den Ericsson-Anteil an Sony Ericsson. Schon länger stand im Raum, dass Sony vorhabe die Kooperation mit Ericsson zu beenden. Deswegen wunderte die Nachricht über die Übernahme von Sony Ericsson durch Sony auch nicht wirklich. Im Jahre 2001 hatten sich die beiden Mobilfunkgeräte-Hersteller zusammengetan. Jetzt ist Sony bereit stolze 1,05 Milliarden für Ericsson zu zahlen. Zu dem Gesamtpaket von Ericsson sollen auch Patente gehören. Diese kann zur Zeit wahrscheinlich jeder Smartphone- und Talbet-Herrsteller mehr als gut gebrauchen.

Nach Angaben von Sony soll Sony Ericsson als Tochtergesellschaft weiterhin bestehen bleiben. Über kurz oder lang wird man aber wohl das Ericsson im Namen streichen und seine Produkte nur unter dem Namen Sony vertreiben.

Nach Jahren konnte sich Sony Ericsson dank Android wieder etwas aus einem Tief befreien. Die Kooperation brachte unter anderem Produkte wie das Walkman-Handy und das Xperia Play (Playstation Smartphone) auf den Markt.

Über Ulrich Esch: Betreiber von techmedialife.de. Student im Bereich Technikjournalismus/PR mit Interesse an mobiler Technik, Social Media und PR. Auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden. Kontakt: kontakt@techmedialife.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen